Bringleistungsprüfung (BLP) – Suchensieger

Bevor ich mit dem eigentlichen Tagesbericht anfange, muss ich noch ein wenig weiter ausholen 😉 Letztes Jahr im Frühjahr hatte ich ja mit Ty die JP/R gemacht. Da Ty generell sehr schön am Wild arbeitet, hatte ich beschlossen, dass wir uns auch an der BLP probieren könnte. Also belegte ich ein Intensivseminar. Hier verhärtete sich Tys schlechtes Bringen von Wild, obwohl wir dabei ganz am Anfang überhaupt keine Probleme hatten. Nach und nach wurde es dann immer schlechter. Scheinbar haben wir irgendwie falsch trainiert. Dann haben wir über den Winter erstmal Pause gemacht und ich habe mir im Sommer ein anderen Trainer gesucht. Endlich haben wir den richtigen Trainingsansatz gefunden und haben das dann super aufgearbeitet. Ich fühlte mich zwar noch nicht zu 100% bereit für die BLP, aber ich glaube so ist das immer (zumindest bei mir). Meine Trainerin sagte aber, dass ich überhaupt keine Bedenken haben müsste, sondern eher die Sorge haben sollte, ob wir Suchensieger werden oder nicht 😀

Nun also zur eigentlichen Prüfung:

Begonnen haben wir mit der Schussfestigkeit. Das war natürlich kein Problem, da Ty bei einem Schuss immer Arbeit erwartet. Das einzige Problem war ihn erstmal von mir zu lösen, da er merkte, dass irgendetwas passieren würde. Aber das haben wir dann auch hinbekommen 😀

Danach kam die Freiverlorensuche mit 2 Stück Haarwild. Ty hat schön gesucht wie immer. Als er das erste Stück gefunden hat, stockte er kurz auf dem Rückweg, da ihn die Sonderleiterin etwas irritiert hatte. Beim zweiten Stück musste ich ihn mehrmals nach rechts schicken, weil er da irgendwie nicht so hinwollte. Aber ich konnte ihn doch noch davon überzeugen 😉 Gefunden und zurück gebracht – Aufgabe bestanden 🙂

Bei der Schleppe lief alles super 🙂 Er ist wie immer losgeschossen wie eine Rakete 😀 Natürlich habe ich nicht gesehen, was Ty hinten am Stück gemacht hat, aber scheinbar hat er alles super gemacht – 10 Punkte 🙂

Schussfestigkeit am Wasser war auch kein Problem und auch das Einweisen über Wasser hat Ty wie immer toll gemacht.

Die Feldschleppe war auch kein Problem. Vor den Gehorsamsfächern hatte ich dann aber wieder ein bisschen Bammel. Leinenführigkeit und Folgen frei bei Fuß waren kein Problem. Das Ablegen war beim Üben eigentlich auch nie ein wirkliches Problem. Er hat nie den Platz verlassen, sondern hat sich nur ab und an mal hingesetzt, was ja zum Glück erlaubt ist 😉 Hier lief auch alles wie sonst auch. Eins meiner Bammelfächer war das Verhalten auf dem Stand, da ich das nicht wirklich viel üben konnte. Hier war ich noch stark am Hadern, ob ich ihn angeleint lasse oder nicht. Falls er Einspringt wäre das immerhin eine Null und wir wären durch gefallen… Aber ich habe mich dazu entschieden Ty zu vertrauen und es hat sich gelohnt 🙂 Er ist brav neben mir sitzen geblieben 🙂

Zum Abschluss kam noch das Einweisen auf 2 Stück Haarwild. Das Einweisen hat Ty wieder echt super gemacht. Er lässt sich einfach toll lenken 🙂 Nur beim Zurückbringen musste er beim ersten Stück ein bisschen rumhampeln, was uns einen Punkt gekostet hat. Aber war alles noch im Rahmen 🙂

Alle waren echt begeistert von meinem Kleinen 🙂 Und ich auch ganz besonders 🙂

Und wir hatten bestanden 🙂 Juchhu 🙂 Ich bin so mega stolz auf den kleinen roten Flitzemann 🙂 Und dann wird Ty auch noch Suchensieger 🙂 🙂 🙂

Ich hoffe, dass der Nachbar meiner Schwiegereltern – wie versprochen – bei seiner nächsten Entenjagd an uns denkt und Ty das Gelernte auch im realen Jagdgeschehen anwenden kann 🙂

Vielen lieben Dank Sandra für diesen tollen Hund und vielen lieben Dank Barbara für die tolle Hilfe im Training 🙂

PrüfungsfachLZUZ
Haarwildschleppe 300 m1020
freie Verlorensuche 2 Stück Haarwild721
Art des Bringens im Wald1020
Verlorensuche im deckungsr. Gew.1030
Art des Bringens am Wasser1020
Federwildschleppe 200 m1020
Einweisen 2 Stück Federwild1030
Art des Bringens im Felde918
Verhalten auf dem Stand1010
Leinenführigkeit1010
Folgen frei bei Fuß1010
Ablegen1010
allgemeiner Gehorsam1010
Führigkeit1020
Arbeitsfreude1030
Nasengebrauch1020
Schussfestigkeit: schussfest
Schussfestigkeit im Wasser: schussfest
Bestanden mit 299 Punkten