Workingtest „Am ewigen Eis“

Nach der Show am Samstag haben wir uns am Sonntag auf dem Workingtest in Dornburg versucht. Naja, was soll ich sagen. Ich habe meinen Hund nicht wieder erkannt. Leider im negativen Sinn. Dazu in den einzelnen Aufgaben gleich mehr.

Obwohl das Wetter so heiß vorgesagt war, war es von den Temperaturen recht angenehm und für die Hunde noch genau die richtige Temperatur um zu arbeiten.

Begonnen haben wir mit Aufgabe 3 bei Herwig Deutinger. Es ging Fuß auf einer recht niedrig gemähten Wiese in Richtung eines Gebietes mit hohem Altgras. Als man noch etwa 50 m von dem Gebiet entfernt war, fiel das Dummy und der Hund durfte geschickt werden. Ty ging ganz gut am Bein. Leider brauchte er etwas länger bis er das Dummy gefunden hat. Da ich nicht genau erkennen konnte wie tief das Dummy gefallen ist, konnte ich ihm auch leider nicht helfen.

18 Punkte

Danach ging es weiter mit Aufgabe 6 bei Herwig Deutinger. Das war eine Team-Aufgabe und ich wusste schon, das wird unsere 0. Doch leider dann aus anderen Gründen als ich dachte…

Wir standen wieder auf einer Wiese. In einiger Entfernung war ein kleiner Graben mit Altgras-Bewuchs und Gebüsch in der Mitte. Es steht jeweils ein Team rechts und ein Team links vom Richter. Zuerst wurde rechts ein Dummy in etwa 70 m Entfernung und ca. 20 m hinter dem höheren Bewuchs geworfen. Das durfte der Hund auf der rechten Seite vom Richter arbeiten (in diesem Fall Ty). Danach fiel links von dem Gebüsch das 2. Dummy in etwa der gleichen Entfernung für den anderen Hund. Danach wurde gewechselt und das gleiche von vorne.

Das erste Dummy hat Ty super geholt. Als der andere Hund arbeiten durfte, kamen 2 ganz leise Fiepser. Nach dem Platzwechsel und als der andere Hund wieder arbeiten durfte, kam dann leider auch schon ein etwas lauterer Fiepser, aber auch nur einer. Dann durfte Ty das andere Dummy holen. Er ist losgelaufen wie immer. Als er dann aber in Höhe des Helfers war, der sich hinter dem Gebüsch versteckt hatte, bekam Ty auf einmal Angst und kam zurück zu mir. Er ließ sich auch nicht mehr an dem Helfer vorbeischicken. Das kannte ich überhaupt nicht von ihm. Aber er war ja auch schon am Vortag auf der Ausstellung etwas komisch. Ich wüsste jetzt auch nicht genau, dass etwas vorgefallen wäre, warum er Angst haben könnte.

0 Punkte

Leider zog sich die Angst vor den Helfern noch durch den gesamten Workingtest, sodass wir insgesamt 4 Nullen kassiert haben. Die Richter waren dann aber alle so lieb, dass ich mit Ty die Aufgabe dann noch mehr oder weniger als Übung machen konnte.

Es muss ja eben immer was Neues geben… Zumindest weiß ich, dass ich mal ein wenig mit fremden Männer üben muss.

Und zumindest hatten wir einen netten Tag in toller Gesellschaft 🙂

img_8655 img_8656img_8675